Steffi und Capper

Hallo mein Name ist Steffi und ich bin 20 Jahre alt. Seit 2005 habe ich eine Chronische Pankreatitis und von Jahr zu Jahr geht mein Organ immer mehr kaputt. Daraufhin wurde ein Diabetes Typ 3 diagnostiziert. Seitdem hat sich in meinem Leben viel verändert. Ich muss regelmäßig meinen Blutzucker messen, um z.B eine Unterzuckerung zu vermeiden. Die kann für mich Lebensbedrohlich sein, denn ich werde zittrig und ganz schwach. Dann muss es schnell gehen, denn mein Körper braucht dann Zucker.

Gerade ist Capper noch ein Welpe, beginnt aber schon jetzt langsam mit der Ausbildung zum Diabeteswarnhund. Er soll den Über- und Unterzucker in meinem Blut bemerken und mir im Notfall meine Tasche mit dem Insulin und dem Traubenzucker bringen. Nachts ist es am schlimmsten. Da ich nachts den Unterzucker gar nicht oder kaum mitbekomme soll er mich wecken. Wenn ich nicht reagiere wird er meinen Lebensgefährten wecken.

Ich würde mir wünschen, das Capper mich überall hin problemlos begleiten darf. Wenn die Menschen mehr über Assistenzhunde und ihre Aufgaben wissen würden wäre es oft einfacher sich in der Öffentlichkeit mit dem Hund frei zu bewegen und Geschäfte und Einrichtungen zu betreten. Sie können Leben retten und den Alltag erleichtern. Sie sind eine echte Bereicherung bei Menschen mit Einschränkungen.

Die Ausbildung von Capper ist leider sehr teuer. Über eine Spende auf nachfolgendes Konto würde ich mich sehr freuen.

Über eine Spende von Ihnen würde ich mich sehr freuen! 

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende auf das Konto des Vereins:

Assistenz- u. Servicehunde. e. V.
Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg
IBAN : DE07 7025 0150 0028 5713 70
BIC   : BYLADEM1KMS

Bitte mit der Angabe: Zweckgebunden für Steffi und Capper