Carina und Charlie

Mein Name ist Carina und ich bin 13 Jahre alt. Seit Oktober letzten Jahres habe ich Typ 1 Diabetes.

Seitdem hat sich in meinem Leben viel verändert. Ich muss gut darauf achten wie es mir geht, um bei einer drohenden Unterzuckerung, die mit Bewusstlosigkeit einher gehen kann, rasch gegen zu steuern. Oft wird mir dann schwindlig und ich fühle mich zittrig. Schnell braucht mein Körper dann Traubenzucker oder Saft zum Trinken.

Meine kleine Charlie ist eine Lagotto Romagnolo Hündin. Gerade ist sie noch ein Welpe, beginnt aber schon jetzt langsam mit der Ausbildung zum Diabeteswarnhund. Charlie soll den Über- und Unterzucker in meinem Blut bemerken und mich dann erinnern, entweder Insulin zu spritzen oder etwas zu essen.

Vor allem soll Charlie mich nachts bei drohendem Unterzucker wecken oder meine Eltern zu Hilfe holen. Schön wäre es, wenn sie mir auch Traubenzucker oder das Handy bringen kann, falls ich mal sehr zittrig bin.

Auch für meine Eltern wird Charlie eine gute Stütze sein, denn sie müssen nachts mehrmals aufstehen und den Blutzucker messen. Das ist oft ganz schön anstrengend für sie.

Wenn ich alleine unterwegs bin, werde ich einen zuverlässigen Begleiter haben, der auf mich schaut, mir Sicherheit gibt und mir im Notfall hilft.

Es wäre prima, wenn Charlie mich überallhin problemlos begleiten dürfte und die Menschen mehr über Assistenzhunde und ihre Aufgaben wissen würden. Sie können Leben retten, den Alltag erleichtern und darüber hinaus eine wichtige seelische Stütze sein sich in der Welt angstfrei zu bewegen.